Suche
Suche Menü

Semesterticket

Das Semesterticket ist der Fahrausweis der Studierenden für den ÖPNV. Alle Studierenden der Hochschule Bremen erhalten das Ticket bei Rückmeldung oder Erstimmatrikulation mit dem Leporello. Das Semesterticket kostet 145,80 EUR (Stand: 10/2014). Dieser Betrag ist im Rückmeldebeitrag bereits enthalten. Das Ticket ist 6 Monate gültig, personengebunden und nur mit eingeklebtem Foto in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis gültig. Im Folgenden findest du Informationen über

Gültigkeitsgebiets des Semestertickets für Studierende der HS Bremen

Das Ticket ist in den folgend aufgezählten öffentlichen Verkehrsmitteln gültig.

sem-ticket

Gültigkeitsbereich des Semestertickets


Im gesamten Gebiet des Verkehsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN), also z.B.
:
• In den Straßenbahnen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) in Bremen.
• In den Stadtbussen und allen Regionalbuslinien des VBN (auch in der Buslinie 495 zwischen Bremerhaven und Wilhelmshaven).
• In den Nahverkehrszügen (2. Klasse) von DB Regio, der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe Weser (EVB), des metronom (ME), der Nordseebahn und der NordWestBahn (NWB).
Außerdem:
• Im Gebiet der Verkehrsregion Nahverkehr Ems-Jade (VEJ).
• Im Gebiet der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Cloppenburg (VGC)

Des Weiteren kann das Ticket auch auf folgenden Schienenstrecken außerhalb des VBN-Gebiets genutzt werden:
• Ahlhorn – Osnabrück Hbf (NordWestBahn)
• Augustfehn – Emden Hbf – Norddeich,
• Emden Hbf – Emden Außenhafen (DB Regio)
• Dorum – Cuxhaven (Nordseebahn)
• Eystrup – Hannover Hbf (DB Regio)
• Frelsdorf – Buxtehude (EVB)
• Leer – Rheine (DB Regio)
• Lemförde – Osnabrück Hbf (DB Regio)
• Rastede – Wilhelmshaven Hbf (NordWestBahn)
• Rotenburg – Hamburg Hbf (metronom)
• Sande – Esens (Ostfriesland) (NordWestBahn)
• Wildeshausen – Osnabrück Hbf (NordWestBahn)

Die Nachtlinien der Bremer Straßenbahn AG (BSAG), die VBN-Nachtschwärmerlinien und die Nachtexpresslinien der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) Oldenburg können zuschlagfrei genutzt werden.

Befreiung vom Semesterticket

In wenigen Fällen kann man vom Bezug des Semestertickets befreit werden; alle Ausnahmen müssen durch entsprechende Bescheinigungen nachgewiesen werden. Die Ausnahmen sind:

  • Schwerbehinderung („G“/“aG“)
  • Auslandsaufenthalt (Auslandssemester, Praxissemester/Praktikum, Abschlussarbeit)
  • Urlaubssemester
  • Praxissemester/Praktikum außerhalb des VBN, VEJ, VGC
  • Abschlussarbeit außerhalb des VBN, VEJ, VGC

Am einfachsten ist es, bereits vor der Rückmeldung einen Antrag auf Befreiung vom Semesterticket beim Immatrikulationsamt zu stellen. Man zahlt dann entsprechend weniger Gebühren bei der Rückmeldung und bekommt das Ticket gar nicht erst zugeschickt.

Wenn die Gründe für die Befreiung erst nach der Rückmeldung bekannt werden (weil man z.B. erst später einen Praktikumsplatz bekommen hat), kann man auch nachträglich bei uns im AStA-Büro am Neustadtswall die Rückerstattung des Tickets beantragen. Dies gilt auch, wenn man sich während des laufenden Semesters exmatrikuliert. Unter Rückgabe des Tickets bekommt man dann die Ticketkosten anteilig für die Restmonate des Semesters zurück. Auch beim Antrag auf Rückerstattung müssen Nachweise über die Gründe vorgelegt werden.
Hier das Formular zur Rückerstattung des Semestertickets:

Download

 

Soziale Härtefälle

Für schwere soziale Härtefälle ist es außerdem möglich, unter Offenlegung ihrer finanziellen Sitaution eine Rückzahlung des Semestertickets beim AStA zu beantragen. Alle Anträge werden selbstverständlich strikt vertraulich behandelt. Weitere Informationen gibt es bei der BAföG- und Sozialberatung oder im AStA-Büro am Neustadtswall.