Suche
Suche Menü

Ein klares Nein zu den Kürzungen an der Hochschule Bremen am 28.10 um 11h55

Wie der Eine oder die Andere von euch vielleicht schon mitbekommen hat ist während unserer wohlverdienten Auszeit vom Studienalltag der Bremer Senat nicht untätig gewesen und hat den Wissenschaftsplan 2020 beschlossen.

Damit verbunden kommen weitreichende finanzielle Einschnitte auf die
Hochschule als Gesamtsystem zu, welche nicht vor den häufig beschworenen
Studiengangsschließungen halt machen werden. Sollte die finanzielle
Grundausstattung der Hochschule Bremen nicht weiter angehoben werden wird
die Hochschule durch einen krassen Sparkurs nachhaltig geprägt werden und
darauf folgend die Betreuungsverhältnisse, das Studienplatzangebot und die
Diversität der Bildungsangebote an der HS unter erheblichen Rückgängen zu
leiden haben.

Eine Aussicht, welche sich wenn man sich an den Wahlkampf welcher diesem
bildungspolitischem Kurs vorausging erinnert, mehr als überrascht und
einmal mehr an Glaubwürdigkeit der politischen Akteure Bremens zweifeln
lässt.

Das wollen und können wir so nicht hinnehmen und rufen als AStA der
Hochschule Bremen zum Protest auf. Hierzu eignet sich nichts besser als
der kommende Dienstag, den 28.10.2014, an dem aller Wahrscheinlichkeit
nach die erste Studiengangsstreichung an der Hochschule offiziell
beschlossen wird. Der Internationale Studiengang Volkswirtschaftslehre
(ISVW) steht damit nicht weiter zur Disposition, sondern wird als
Bildungsangebot in Bremen in dieser Form nicht weiter zur Verfügung
stehen.

Deswegen gehen wir auf die Straße und werden unseren Unmut über den Kurs
der Landesregierung kund tun und zählen auf eure Unterstützung.

Am 28.10.2014 um 11h55 vor der senatorischen Behörde für Bildung und
Wissenschaft (Rembertiring 8 – 12) versammeln wir uns gemeinsam zu einer
Kundgebung gegen das Fortbestehen einer destruktiven und
bildungsfeindlichen Landespolitik.

Bis Dienstag!

Euer AStA